• Banner Muffin gelb 2
  • Heaven on Earth
  • Banner Imibala Sponsor a Child 1

Jahresrückblick 2017

 

Das Heaven on Earth Projekt

Mit seinem klaren Fokus auf „school readyness“, also die Vorbereitung der Kleinsten auf den Schulbesuch, bleibt „heaven on earth“ eines unserer beiden Hauptprojekte. Was hier in den vergangenen Jahren mit viel Liebe für die Kinder erreicht wurde, ist enorm. Was mit der Einrichtung einzelner Vorschulklassen an verschiedenen Schulen der Region begann, hat sich zwischenzeitlich zum eindrucksvollen Ausbildungsprojekt mit Breitenwirkung entwickelt.

Im Rahmen der Kooperation zwischen dem Land Bayern und dem Westkap, wurden in einem Pilotprojekt 12 Kindergärtnerinnen bestehender Einrichtungen ausgebildet. Dadurch kann der vom „Heaven on Earth“ Projekt entwickelte Lehrplan an 12 weiteren Kindergärten umgesetzt werden. Der Lehrplan ergänzt das bestehende Programm der jeweiligen Einrichtung. In wenigen Wochenstunden wird sichergestellt, dass die Kinder beim Schuleintritt auf einem festen Lern-Fundament stehen. Erst kürzlich wurden die ersten frisch gedruckten Unterrichtsbücher ausgeliefert, mit denen die Kinder lernen werden.

2017 Arbeitsbücher

Das Projekt finanziert sich künftig über den Verkauf eben dieser Bücher. Acht aufeinander aufbauende Arbeitshefte sind es, die ein Kind in den zwei Jahren vor seinem Schulbesuch durcharbeitet. Jedes der Arbeitshefte kostet 100 Rand bzw. derzeit ca. 6,50 €. Die Vorbereitung eines Kindes auf die Schule kostet so insgesamt 52,- €. Mit diesen Betrag finanziert Heaven on Earth die Arbeitshefte, das Gehalt der Trainerin, die die Kindergärtner ausbildet und weitere qualifizierte Kräfte zur Qualitätskontrolle. Jede beteiligte Einrichtung wird wenigstens einmal wöchentlich besucht und kontinuierlich gecoacht.

Dass wir mit unserer Einschätzung der Qualität des Projekts richtig liegen. bestätigte uns zuletzt eine e-Mail der zuständigen Referentin im Bildungsministerium des Western Cape. Sie verschickte eine Empfehlung zum Einsatz des Lehrmaterials an sämtliche Schulen und Vorschulen in ihrem Zuständigkeitsbereich. Das Ministerium steht also voll hinter diesem Projekt, das einen entscheidenden Beitrag zur Förderung der Lese- und Schreibfähigkeiten der Kinder leistet.

2017 Ausflug Lehrer

 „Dankeschön Ausflug mit den Heaven  on Earth Lehrern“

Wer von Euch noch nicht vor Ort war ist weiterhin herzlich eingeladen selbst vorbei zu schauen, um sich dieses wunderbare Projekt anzusehen.

 

Das Muffin Projekt

Hier können wir uns kurz fassen. Zwischenzeitlich backen wir in zwei Schulen und konnten die Zahl der versorgten Kinder noch einmal leicht steigern. Der Bäckerei in Strand ist es zwischenzeitlich sogar gelungen, einen Teil der Muffins zu verkaufen und dadurch ein zusätzliches Einkommen zu erzielen. Der dabei erzielte Gewinn wird zwischen der Schule und Lebenslinien e.V. geteilt. Wir bezahlen davon wieder neue Muffins, die Schule kann ihren Teil zum Unterhalt anderer Schulprogramme unterstützen, für die der Staat nicht bezahlt. Mit einer neuen externen Mentorin hoffen wir den Vertrieb weiter befeuern zu können. um weitere zusätzliche Einnahmen zu generieren.

2017 Muffins
Im Januar werden wir auf eine verbesserte Muffin-Mixtur wechseln. Die ursprüngliche Rezeptur konnten wir mit Hilfe von Spezialisten noch einmal deutlich verbessern. Unter anderem auch durch die Zugabe von Moringa. Der rund 10 Eurocent teure Muffin erreicht damit qualitativ schon fast das Niveau von teuren Nahrungsergänzungsmitteln die in unseren Apotheken verkauft werden.

Ein wenig Sorge haben wir leider, was die zukünftige finanzielle Stabilität dieses Projekts betrifft. Besuche vor Ort sind in einer Bäckerei natürlich weniger imposant als der des Heaven on Earth Projekts, was zu einem Überhang an Spenden in diese Richtung führt. Dabei wird leicht vergessen, dass der beste Lehrplan nicht hilft, wenn er auf einen hungrigen Magen trifft. Besonders freuen wir uns deshalb über Spenden, die uns freistellen in welches Projekt wir jeweils investieren.

Emily’s Play School

Seit rund 10 Jahren begleiten wir Emily Stuart auf Ihrem steinigen Weg von der einfachen Suppenküche unter freiem Himmel zu dem, was heute Emily’s Play School heißt und wohinter sich ein Kindergarten verbirgt der Kindergärten in Deutschland wohl in vielerlei Hinsicht gleichgestellt ist. Aber immer, wenn wir denken, Emily könnte nun den Betrieb von dem Geld sicherstellen, dass das Sozialministerium ihr für jedes betreute Kind bezahlen müsste, stellt das Leben sie vor eine neue Herausforderung. Und so ist es auch diesmal wieder. Die Freude über die erste staatliche Zahlung im Dezember währte nur kurz, den die Unterstützung in Höhe von 15 Rand pro Schultag und Kind wurde auf 12 Monate limitiert, weil der Staat dafür künftig kein Geld mehr bereitstellen wird. Damit steht und fällt das Projekt mit der Unterstützung durch grosszügige Spenden.

Nach Rücksprache mit unseren Freunden bei Heaven on Earth, wurde nun die Idee geboren, Emily’s Play School so aufzustellen, dass eine Unterstützung durch das Bildungsministerium möglich ist. Dort gibt es Geld für den Betrieb einer kontrollierten „Grade R“ Klasse, also einer Vorschulklasse, die bestimmte Ausbildungskriterien erfüllt. Emily’s Play School erfüllt fast alle Voraussetzungen. Statt der bisher geforderten fünf-jährigen Ausbildung am College, die Emily neben ihrer täglichen Arbeit mit Bravour bestand, wird nun eine fünf-jährige Universitäre Ausbildung gefordert, zu der der Antragsteller, zum Zeitpunkt der Antragstellung, wenigstens angemeldet sein muss und über deren Fortgang stets zu berichten ist. Emily war sofort bereit noch einmal für fünf Jahre die Schulbank zu drücken, nur leider war die Anmeldefrist bereits abgelaufen und die rund 1.000,- € im Jahr, die als Studiengebühren fällig werden hat sie natürlich auch nicht. Was anderes sollten wir also tun, als sofort die notwendigen Gelder zuzusagen. Die Heaven on Earth Leute nutzen Ihre Kontakte, um Emily wenigstens auf die Warteliste zu bekommen. Diese ist vielversprechend, denn jedes Jahr können etliche Bewerber die Studiengebühren nicht aufbringen.


Natürlich haben wir selbst das Geld für Emilys Studiengebühren noch nicht, aber es musste sofort entschieden werden. Nun hoffen wir darauf, dass bald jemand die Verantwortung für die weitere Ausbildung dieser wunderbaren Frau übernehmen möchte. Wie gesagt, wir sprechen von insgesamt rund 5.000,- Euro im Laufe von fünf Jahren.

Educare a child (Imbali Western Cape)

In diesem Projekt, das vor Ort von unserem Projektpartner Imbali Western Cape betreut wird, habt Ihr die Möglichkeit Verantwortung für ein einzelnes bedürftiges Kind zu übernehmen. Ihr kommt auf für die Kosten des Kindergartens für kleine Kinder, bzw. die Kosten der Nachmittagsbetreuung für die Größeren. In den jährlichen Beträgen von 260,- € bzw. 380,- € pro Kind sind neben den Gebühren auch Kosten für Windeln und andere notwendige Verbrauchsmaterialien enthalten.

Besuche „Eurer Kinder“ sind hier jederzeit möglich. Im abgelaufenen Jahr profitierten insgesamt 14 Kinder von dieser individuellen Unterstützung.

2017 Weihnachtsengel

Sponsor a child (Imibala)

Hier unterstützen unsere Lebenslinien-Paten insgesamt 43 bedürftige Kinder in Grundschulen um Somerset West mit jeweils einer Schuluniform für Sommer und Winter, sowie einem Teil des Schulgeldes. Betreut werden die Kinder vor Ort von „Imibala“, dem gemeinnützigen Verein der Familie Rupert. Einmal unter der Obhut von Imibala profitieren die Kinder auch Kunst und Computerkursen die der Verein auf eigene Kosten anbietet. Auch hier ist ein persönliches Kennenlernen des Patenkindes, im Beisein eines Betreuers von Imibala, nach Anmeldung möglich, wir bitten allerdings um ausreichend Vorlauf.

Und damit sind wir auch schon wieder am Ende unserer kleinen Zusammenfassung. Wie immer ist viel passiert. Nur durch Eure Unterstützung, konnten wir vielen Kindern ein Lächeln ins Gesicht zaubern, die sonst nicht viel zu lächeln haben. Gemeinsam konnten wir ihren Ernährungsstatus verbessern, Ihnen Geborgenheit für wenigstens ein paar Stunden am Tag vermitteln und sie dabei auch noch professionell auf den Schulbesuch vorbereiten. Wie viel man doch zusammen schaffen kann! An dieser Stelle möchten wir uns besonders auch bei Daniela und Erwin für die Buchhaltung und Peter für die Steuervorbereitung bedanken. Vielen Dank für all Eure großen Herzen, die Ihr für diese kleinen Erdenbürger öffnet.

Wir wünschen Euch und Euren Lieben ein gesegnetes, friedvolles Weihnachtsfest und einen frohen Start in ein neues Jahr.

Wir umarmen Euch und verbleiben mit herzlichen Grüßen

SteffiUndThomas
mit über 700 Muffin Kinder, 1125 Kinder im Heaven on Earth Projekt, ca. 80 Kindern bei Emily und 57 individuell gesponserten Kindern (das sind echt viele Umarmungen)