• Banner Muffin gelb 2
  • Heaven on Earth
  • Banner Imibala Sponsor a Child 1

Wir helfen Kindern. Helfen Sie mit!

Willkommen auf unserer Homepage und herzlichen Dank für Ihr Interesse, mit uns gemeinsam bedürftigen Kindern in Südafrika zu helfen.

Seit 2005 hilft Lebenslinien e.V. Kindern in der Kapregion gemäß der südafrikanischen „Ubuntu“-Philosophie. Sie drückt eine afrikanische Lebensart aus, die sich durch Geschwisterlichkeit, Solidarität und Zusammengehörigkeit auszeichnet.

Ein afrikanischer Ubuntu-Philosoph definierte es folgendermaßen: “Ich bin, weil wir sind und wir sind, weil ich bin”. Der Einzelne ist ein harmonischer Teil der Gesellschaft und findet hier seine Sicherheit, Kraft und Zugehörigkeit. Die Gesellschaft ist nichts ohne den Einzelnen.

Mit dieser Weltanschauung und Ihrer Spende wollen wir eine Brücke zwischen unserer Wohlstandswelt und einem Südafrika schlagen, das immer noch daran arbeitet, die Folgen der Apartheid aufzuarbeiten. Unsere Projekte, die wir gemeinsam mit unseren südafrikanischen Projektpartnern vor Ort durchführen, sind darauf ausgerichtet, schnelle und nachhaltige Hilfe dort zu leisten, wo es dringend notwendig ist. Die „Hilfe zur Selbsthilfe“ steht dabei aber auch immer im Fokus.

Wichtig: wir sind selbst aus beruflichen Gründen regelmäßig vor Ort und kümmern uns persönlich um die Projekte.

Bitte helfen auch Sie mit! Schon mit vielen kleinen Spenden, können wir gemeinsam etwas Großes bewegen.

Wie Sie spenden können, erfahren Sie hier..

Vielen Dank und herzliche Grüsse!

SteffiUndThomas

Steffi und Thomas Curry, Lebenslinien e.V.

Übrigens: Wir tragen sämtliche Reisekosten nach Südafrika und unsere Verwaltungskosten betragen maximal 5% der eingenommenen Spenden.

September 2020: In großen Schritten voran

Seit dem ersten Spatenstich Mitte August geht der Bau der beiden Klassenzimmer in der Dr. Joubert Primary School mit großen Schritten voran.

Die Baufirma, für die wir uns entschlossen haben, hat sich bisher als echter Glücksgriff erwiesen. Professionell und schnell bauen sie Stein auf Stein das kompakte Gebäude.

Nahezu täglich erreichen uns Fotos von der Baustelle. Sowohl die Lehrer als auch die Eltern sind schon aufgeregt und die Freude wächst über das schöne Gebäude, das 60 zusätzlichen Kindern eine neue Perspektive geben wird.

Hoffentlich dürfen auch wir es bald in Natura bestaunen!

Dr. Joubert September 2020 b

Juli 2020: Drei große Projekte am Start

1.    Eagels Nest Learning Center


Zur Zeit laufen bei uns die Drähte heiß und es gibt an allen Ecken und Enden viel zu tun.
Wir haben drei sensationelle Neuigkeiten, die wir mit Euch teilen wollen.

Von der Futura Stiftung haben wir eine Zusage über 180.000 € (!!!!) bekommen, für den Neubau des Eagles Nest Learning Centers in Grabouw. Für Maria und Selwyn, die den Kindergarten leiten erfüllt sich ein absoluter Lebenstraum. Nicht in ihren kühnsten Träumen hätten Sie geglaubt, dass dieser Traum wahr wird.

Eagels Nest Bau 1

 

Juli 2020: Drei große Projekte am Start

2.    2 Klassenzimmer für Dr. Joubert Primary School 


Wie wir schon im Februar berichtet hat sich die Bayerische Staatsregierung dazu entschlossen, uns im Bau der beiden zusätzlichen Klassenzimmer mit 50.000 € zu unterstützen.
Durch den Lockdown aufgrund der COVIT 19 Pandemie konnten wir lange nicht anfangen zu bauen.
Doch jetzt geht es langsam los!

Dr. Joubert Primary Klassenzimmer 1

Juli 2020: Drei große Projekte am Start

3.    Obdachlosenheim in Somerset West


Wie gerufen kam das Pilotprojekt  „COVIT 19 – Auswirkungen: Prävention, nachhaltige Bekämpfung und Perspektiven“, das die Bayerische Staatsregierung ausgerufen hat.
Den Mitgliedsgruppen im „Eine Welt Netzwerk Bayern“ wurde von der Bay. Staatskanzlei dieses Projekt angeboten. Ausgewählt werden sollen ca. fünf Projekte in afrikanischen Partnerländern, (z.B. zur Förderung der örtlichen, dezentralen Lebensmittelversorgung, Infrastrukturmaßnahmen, Hygienemaßnahmen, Verbesserung der Gesundheitssituation….) die mit einer Fördersumme von rund 20.000 € unterstützt werden.

 

Night Shelter 1

Juni 2020: Neues aus Südafrika und unseren Projekten

Südafrika während der Corona Pandemie – eine Herausforderung, die das Land bisher ganz gut gestemmt hat.

Die totale Katastrophe, die viele befürchtet haben, blieb ein Glück bisher aus, worüber wir unendlich froh und dankbar sind.

Der strickte Lockdown, wohl der Strengste weltweit zeigt Wirkung in den Ansteckungszahlen.

Leider können genau deshalb viele Hausangestellte, Gärtner und Tagelöhner keiner Arbeit nachgehen und verdienen kein Geld. Große Not herrscht in den Townships und vielen Gemeinden.

Nun, da der Winter langsam naht kämpfen die Menschen nicht nur mit der Kälte, sondern auch mit Hunger.

Wir hören Zahlen von 9 Mio Kindern, die während des Lockdowns keine staatlichen Schulspeisungen bekommen. An jedem dieser Kinder hängt eine ganze hungernde Familie.

Es sind die kleinen NGOs, wie Lebenslinien oder unsere befreundeten Vereine wie Pebbles, Imibala, Imbali…..die eingreifen und versuchen zu helfen wo es geht.

Nach wie vor backt das Magic Muffin Team 7000 Muffins pro Woche und könnte natürlich unendlich mehr backen.

Es sind Pop Up Küchen und Pop Up Bakkies entstanden. Suppen in enormen Einheiten werden zubereitet, auf die Bakkie Ladeflächen gestellt und Gemeinden werden mit Suppe versorgt.

Allgemein 2

Bye bye Fiona, unser Stern

Wir sind absolut fassungslos und es wird wahrscheinlich lange dauern, bis wir uns an den Gedanken gewöhnt haben, dass unsere geliebte Herzensfreundin Fiona nicht mehr da ist.
Fiona, der Mensch, der sich selbst nie so wichtig nahm, dafür andere umso mehr!

Fiona 4

Mariette, wir werden Dich schmerzlich vermissen

Wir sind aus tiefstem Herzen traurig, da unsere Freundin und gute Seele von Imibala überraschend verstorben ist.

Mit Mariette verbindet uns eine 16 jährige Freundschaft. Sie war die Frau der ersten Stunde in unserer Vereinstätigkeit und

hat diese von Anfang an verfolgt.

Imibala ohne Mariette- einfach undenkbar.

Mariette Du warst immer wunderbar unterstützend, eloquent und voller Lebensfreude. Ein Stück Liebe, Warmherzigkeit und Mitgefühl hat diese Welt verlassen und ist weiter gegangen- aber wir werden immer verbunden bleiben.

Danke, dass wir Dich kennen durften, liebe Freundin!

Mariette1

April 2020: Teamwork in Krisenzeiten

Liebe Lebenslinien Freunde!

wir hoffen, Euch allen geht es gut und Ihr kommt gut mit den aktuellen Beschränkungen, die uns durch die Covid-19-Pandemie auferlegt werden, gut zurecht. Nach nunmehr drei Wochen im Ausnahmezustand sehnen wir uns hier in Deutschland langsam nach einer Rückkehr zu einem normalen Leben. Auch wenn sich zwischenzeitlich abzeichnet, dass das nicht so bald eintreten wird, so werden wir doch mit ersten Lockerungen rechnen dürfen und irgendwie werden wir es schon schaffen durchzuhalten, bis der ersehnte Corona-Impfstoff zur Verfügung steht. In der Zwischenzeit können wir nur darauf vertrauen, dass unser Gesundheitssystem für die besonders Betroffenen ausreichend medizinische Unterstützung bieten kan. Denen von uns die wirtschaftlich in Not geraten versucht der Staat zum Glück unter die Arme zu greifen.Danke Lebenslinien

 

Januar 2020: Die Schreinerei fliegt

Vor Jahren hatten wir mit Hilfe der Lufthansa Help Alliance die Schreinerei der Kylemore High vollständig restauriert und neu ausgestattet.

Der anfängliche Hype ist leider schnell verebbt, der Lehrer der sich dazu verpflichtet hatte wendete sich ab und die Schreinerei lag brach.

Vor nun über einem Jahr ist es unserer Freundin Jeanne gelungen den pensionierten Lehrer William C Keet davon zu überzeugen, den Unterricht für die Schüler wieder aufzunehmen.

Seither macht die Gruppe enorme Fortschritte und William ist sehr stolz auf seine 13 Jungs, die er neben der Schule unterrichtet. Schreinerei 2020

Dezember 2019: Unser Rückblick und eine kleine Vorschau

"Das einzige, was die Armut beseitigen kann, ist miteinander zu teilen."
Mutter Teresa

Liebe Lebenslinien Freunde!


wie immer, wenn das Jahr zur Neige geht, ist es Zeit für ein Resümee der Arbeit unseres kleinen Vereins im vergangenen Jahr und einen Ausblick auf das, was wir in 2020 vorhaben. Aus Sicht unserer südafrikanischen Freunde war der Höhepunkt dieses Jahres vermutlich das gewonnene Endspiel der „Springboks“ - der südafrikanischen Rugby Nationalmannschaft - bei der WM in England am 2. November 2019. Während es für viele Südafrikaner sonst oft nicht viel zu lachen gibt und es auch mit dem Zusammenhalt manchmal nicht so weit her ist, durften wir in dieser Zeit vor Ort die wahre „Rainbow Nation“ in ihrer schönsten Erscheinungsform genießen. Seitdem nun gefühlt jeder einzelne Südafrikaner Weltmeister ist, scheint alles wieder ein wenig Beschwingter von der Hand zu gehen.

Was die Lebenslinien Projektarbeit betrifft, war 2019 eher ein Jahr zum Luftholen. Magic Muffins 1

November 2019: Eine Schule rennt

Wir sind überwältigt und dankbar und fühlen uns geehrt, durch das Vertrauen, dass das Münchner Adolf-Weber-Gymnasium zum wiederholten Male in Lebenslinien gesetzt hat. Ganz herzlich möchten wir uns bei der Schulleitung bedanken, die ein so positives Umfeld für die Schülerinnen und Schüler geschaffen hat, und damit eine solche Veranstaltung erst möglich macht.

Wir bedanken uns auch beim P-Team, das uns ausgewählt hat und dann eine herausragende Veranstaltung organisiert hat. Und natürlich sagen wir allen Schülerinnen und Schülern, die so emsig ihre Runden abspulten, sowie all ihren Sponsoren ein riesengrosses DANKESCHÖN!

Lebenslinien

Oktober 2019: Fußball Saisonende in Südafrika

Die letzten Spiele haben stattgefunden und unsere vier Mannschaften ( unter 12, unter 14, unter 16 und die erste Mannschaft), haben sich sehr gut geschlagen. Alle liegen im oberen Mittelfeld und vor allem, das war ihr großes Ziel, vor den Young Bafanas! Trainer Themba ist zufrieden und ist sich nach wie vor sicher, dass sich mit dem Erhalt der Trikots im letzten Jahr ein ganz neues Mannschaftsgefühl eingestellt hat.

Fast Eleven Oktober 2019 bearbeitet

September 2019: Großer Spendenlauf des Adolf-Weber Gymnasiums München

 

Es hat einfach alles gepasst, perfektes Kaiserwetter und Laufresultate die sich echt sehen lassen.

Aber Stopp, alles der Reihe nach!

Schon im Frühling hat sich die Projektgruppe des Wirtschaftseminars mit uns in Verbindung gesetzt und uns gefragt, ob wir damit einverstanden sind, dass der diesjährige Spendenlauf zugunsten von Lebenslinien und dem Magic Muffin Projekt stattfindet.

Spendenlauf bearbeitet

Juli 2019: Unsere Kooperation mit Building Future

Vor etwa einem Jahr lernten wir eine Gruppe idealistischer junger Menschen kennen, die Kinder in unterprivilegierten Regionen Südafrikas fördern. Das Building Future Team möchte Bildungsprojekte unterstützen und Bildungsinfrastruktur selbst aufbauen.

Eagels Nest 1

Mai 2019: 2.000.000 Magic Muffins - 2.000.000 hungrige Bäucher gefüllt

Hätte uns das vor 14 Jahren jemand erzählt, als wir angefangen haben, das Magic Muffin Projekt aufzubauen, hätten wir das nicht geglaubt. Nun ist es aber tatsächlich so, dass Lebenslinien in dieser Zeit mehr als zwei Millionen gesunde Muffins für unter- und fehlernährte Kinder gebacken hat. Erst kürzlich haben wir diese „sprichwörtliche“ Schallmauer durchbrochen.Muffinparty 3

April 2019: Trommelkurs für Vorschulkinder

Fiona, eine Freundin von den Rotarieren Somerset West unterrichtet seit geraumer Zeit die Vorschulkindern des Heaven on Earth Projekts, Sir Lowrys Pass im Trommeln.

Endlich hatten wir Zeit uns dieses putzige und hoch sinnvolle Spektakel anzuschauen.

April 2019 Lebenslinien 1

Lebenslinien - Der Film

youtube

Der Spendenlauf 2019

Lebenslinien

Ein kleiner Film über den Magic Muffin Spendenlauf 2019.
Vielen, vielen Dank an Alle, die mitgelaufen sind und gespendet haben!

The Ubuntu Experience

youtube mandela1Nelson Mandela Interview